Woraus besteht Honig

Die Inhaltsstoffe

Neben den verschiedenen Zuckerarten wurden im Honig bisher nahezu 200 Begleitstoffe nachgewiesen, die biologische Abläufe im menschlichen Organismus steuern und unseren Stoffwechsel anregen. Das sind vor allem Aminosäuren, Enzyme, sekundäre Pflanzenstoffe mit antioxidanter Wirkung, Vitamine und Mineralstoffe.

Die Zusammensetzung von Honig

  •     28 bis 34 % Traubenzucker (Glucose)
  •     34 bis 40 % Fruchtzucker (Fructose)
  •     1 bis 10 % Mehrfachzucker (Saccharose)
  •     16 bis 20 % Wasser
  •     bis 5 Enzyme teilweise mit antibiotischer Wirkung
  •     bis 8 Vitamine je nach Pollenanteil
  •     bis 12 Mineralstoffe und Spurenelemente (Kalium, Magnesium, Kalzium, Eisen, Kupfer, Mangan und Chrom)
  •     bis 10  verschiedene Säuren
  •     bis 14  Aminosäuren sowie
  •     mehr als 100 natürliche Aromastoffe

 Inhaltsstoffe im Honig

Enzyme ...
... wandeln den Zucker im Honig um und produzieren antibakterielle Stoffe. An dem alten Hausmittel „heiße Milch mit Honig" ist also durchaus etwas dran.

 

Vitamine...
... sind die kleinen Helfer mit der großen Wirkung: Vitamin B1 verbessert die Zuckerverwertung; das bekannte Vitamin C hilft, die Eisenausnutzung zu optimieren.

 

Mineralstoffe ...
... wie zum Beispiel Kalium und Magnesium steuern die Muskel- und Nervenfunktionen. Für den Stoffwechsel sind sie unentbehrlich.

 

Säuren und Pollen ...
... wirken appetitanregend und verdauungsfördernd - da fühlt sich der Mensch gleich wohler.

 

Aromastoffe ...

... stimulieren das Immunsystem. Die ätherischen Öle wirken angenehm auf die Atemwege.

Aminosäuren ...
... sind unverzichtbar für ein reibungsloses Stoffwechselsystem.

 

Kohlenhydrate ...
... finden sich in Honig mannigfach. Vor allem der Traubenzucker ist wertvoll, weil er verbrauchte Energiereserven sofort wieder auffüllt.

Honig ist mehr als die Summe seiner Teile (Hegel)

 

home