Hallo Welt, wir verklagen Monsanto wegen „falscher Werbung“ – aber in den amerikanischen Medien wird das totgeschwiegen (aus verständlichen Gründen).

Hallo an das deutsche Volk. Die amerikanische Regierung stellt ihrem Volk ein Armutszeugnis aus. Bitte, nehmen Sie unsere Entschuldigung an. Wir haben ein hässliches Monster hervorgebracht: Monsanto. Es mag zu spät sein für Amerika. Die amerikanischen Medien ignorieren die Gefahren von Glyphosat. Pharma und Chemikalien finanzieren 75 % der amerikanischen Medien. Wir haben keine Meinungsfreiheit. Sagen Sie der Welt die Wahrheit. 

Etwa 300 Enzyme in unserem Magen-Darm-Trakt von RoundUp bedroht

Monsanto erzählt LÜGEN auf dem RoundUp Etikett. Die Wahrheit ist: RoundUp zielt auf ca. 300 Enzyme  „gefunden in“ Magen und Darm  und bringt sie um.

Wir erhielten diese Nachricht von unseren Freunden aus den USA, die gegen Monsanto kämpfen und in Los Angeles eine Sammelklage eingereicht haben. Leider wird dieses Thema dort totgeschwiegen. Nun versuchen wir Netzfrauen auf diesem Wege, diese Sammelklage in der Welt bekannt zu machen und so auch die amerikanischen Leser zu informieren. Bitte, helfen Sie, dies zu verbreiten!

Monsanto behauptet, dass die Ziel-Enzyme, auf die RoundUp es abgesehen hat, angeblich nur in Pflanzen gefunden werden – nicht in Menschen – aber das ist marktschreierisch falsch. Die Wahrheit ist: Roundups Ziel-Enzyme werden sowohl in Pflanzen als auch in Menschen gefunden – vornehmlich in Darmbakterien – die durch die stark wirksamen Pestizide (wie RoundUp) angreifbar sind. Monsantos Angabe – dass RoundUps Ziel-Enzyme “nicht in Menschen gefunden werden” – ist objektiv falsch und grundsätzlich täuschend.

Enzyme auf die RoundUp abzielt

Hier einige wichtige Informationen, die Sie wissen wollten:

Auf welche Enzyme RoundUp zielt!

RoundUp zielt auf die Enzyme ESPSynthase!

Welche Organismen produzieren das Enzym, auf das RoundUp zielt?

Das anvisierte Enzym – ESP-Synthase wird von Unkraut, Pflanzen, Bakterien, Pilzen, Algen und anderen Mikroben produziert.

Werden diese Organismen – die das Enzym, das RoundUp im Zielvisier hat – in Menschen gefunden?

Ja, über eine Milliarde Bakterien, die dies produzieren, werden nachweisbar in Menschen gefunden.

Glyphosat verhindert die Produktion des Enzyms ESP, das von Unkraut, Pflanzen, Bakterien, Pilzen, Algen, Milliarden von verschiedenen Mikroben produziert wird. Glyphosat funktioniert so, dass es Pflanzen daran hindert, ESP-Synthase zu bilden und wenn die dann unfähig gemacht wurden dieses Enzym zu produzieren, können die Pflanzen keine Mineralstoffe und keine Proteine aus Aminosäuren mehr aufnehmen und die Pflanzen verhungern.

>>> LINK <<<

 Zurück