Meine Ausrüstung

Beuten:

Zuerst habe ich mir natürlich Bienenbeuten besorgt. Ich habe mich für Magazinbeuten entschieden.
Wegen dem Gewicht verwende ich EHM - Flachzargen.
Zur Wintereinfütterung setze ich die Futterzarge 10 L auf. Die Futtertaschhe 1,5 L setze ich bei Ableger ein.
Sollte einmal das Futter knapp werden kann ich die Futtertasche mit Futterteig füllen und an das Brutnest hängen.

 

Das Absperrgitter verwende ich nicht mehr. Es hatt aus meiner Sicht mehr Nachteile gebracht und ist auch nicht bienengerecht!

 

Werkzeug:

Zur Arbeit am Bienenstock sind einige Werkzeuge erforderlich.
Zum Öffnen der Beuten ist der Stockmeißel sehr nützlich, es gibt sie in unterschiedlicher Ausführung.
Der Abkehrbesen wird zum "Abkehren" der Waben verwendet. Meiner ist aus Rosshaar. Der ist für die Bienen schonend. Ist auch zum Erstellen eines Kehrschwarms sehr hilfreich.
Ein Wassersprüher ist zum Einfangen eines Schwarms, Wasser hinder die Bienen am Wegfliegen.
Das wichtigste Werkzeug ist der "Smoker". Der Rauch aus dem Smocker täuscht den Bienen einen Brand vor und sie füllen sich ihre Honigblase an den Waben mit Futter. Dadurch kann der Imker ungestört die Beute kontrollieren.

 

Meinen Smocker befülle ich mit getrockneten Kräutern aus meinem Garten und mit Buchenrinden. Zum Anzünden verwende ich Eierkartons.

 

Schwarmkistchen mit Abkehrtrichter:

Mein selbst gebautes Schwarmkistchen mit Futteröffnung für Futterballon und Boden zum Herausschieben. Der Deckel ist abnehmbar.

 BAUPLAN Schwarmkistchen 

Mobiler Schwarmfänger für die nahe Umgebung:

Alle Utensilien zum Einfangen eines Schwarms auf mobilem Untersatz.

 

home